Wärmedämmverbundsystem WDVS: Fassade dämmen

Wärmedämmverbundsysteme (WDVS) können den Wärmeverlust nachträglich reduzieren. Eine Wärmeschutzmaßnahme, die sich auszahlt, den allein 40 % der erzeugten Wärme gehen über die Hausfassade verloren. Dies betrifft besonders Altbauten, die nicht ausreichend gedämmt sind. In der Vergangenheit konnte dieser Wärmeverlust noch durch niedrige Energiepreise kaschiert werden. In der heutigen Zeit ist jedoch nicht nur aus Kostengründen ein nachträglicher Vollwärmeschutz zu empfehlen.

Eine gezielte Wärmedämmung bietet auch in Sachen Umweltbilanz des eigenen Hauses viele Möglichkeiten. Der CO2 Wert kann um bis zu 40 % gesenkt werden, wenn ein Vollflächenschutz eingebaut wurde.

Sanierung der Fassade - WDVS bedenken

Steht für Ihr Haus eine Sanierung an, sollten Sie über die Möglichkeit eines Wärmedämm-Verbundsystems (WDVS) nachdenken und diesen Wärmeschutz für die Fassade mit anderen Dämmmaßnahmen kombinieren. Zugleich haben Sie so die Möglichkeit Installationskosten einzusparen. In Kombination mit anderen Dämmmaßnahmen kann ein Wärmedämm-Verbundsystems bis zu 80 % mehr Energie einsparen.    
Dabei gilt es neben den Vorgaben der EnEV auch die Förderungsmöglichkeiten im Auge zu behalten. Die KfW-Bank ist ein möglicher Finanzierungspartner.

Gerne beraten wir Sie auch zu zusätzlichen und nachgelagerten Möglichkeiten der Dämmung. 

Zur passenden WDVS Lösung in 7 Schritten

Bei Wärmedämmverbundsystemen ist die Abstimmung der einzelnen Komponenten aufeinander besonders wichtig um einen optimalen und langlebigen Vollwärmeschutz zu erzielen.

Folgende Fragen stehen daher im zu Beginn im Mittelpunkt:

1. UNTERGRUND FÜR WDVS

Welche Bauweise liegt vor? Je nach Untergrund müssen einzelne Systemkomponenten variiert werden.

2. WDVS UND BRANDSCHUTZ

schwer- normal entflammbar oder nichtbrennbar? Auch bei dieser Frage ist es wichtig die Anforderungen und Möglichkeit für den Brandschutz in Verbindung mit den gewählten Komponenten zu bringen.

3. WDVS WÄRMEDÄMMUNG

Welche Dämmstoffplatten werden ausgewählt? Welche gesetzlichen Vorgaben müssen erfüllt werden?

4. SCHALLSCHUTZ (ARMIERUNG) UND WDVS

Steht der Schallschutz ebenfalls besonders im Vordergrund, weil eine besondere Belastung festzustellen ist? Dann kann auch gezielt für diesen Bereich zusätzlich optimiert werden.

5. STOSSFESTIGKEIT (ARMIERUNG)

Ist die Stoßfestigkeit von bestimmten individuellen Faktoren beeinflussbar? Wird eine Armierungsspachtelung benötigt?

6. WDVS UND SCHUTZ VOR ALGEN UND PILZEN

Ist eine besondere Belastung meiner Hausfassade zu erwarten? Algen- oder Pilzbefall können erheblichen Schaden anrichten. Ein vorbeugender Schutz ist daher unverzichtbar, besonders wenn individuelle Wetterbegebenheiten die Fassade zusätzlich angreifen können.

7. WDVS: DIE OPTIK

Edel-Dekor, Siliconhartputz oder Keramiksystem? Auch die Optik ist Teil des Wärmeverbundsystems und kann je nach Anforderungen auch bestimmte Aufgaben erfüllen.

Weitere Informationen zum Thema WDVS und Tipps zur Montage finden Sie in unserer Rubrik Wärmedämmverbundsystem.

Nutzen Sie auch unsere kostenlose persönliche WDVS Beratung unter 06181 6711 222

Ihr Team 1a Dämmstoffe 

Falls Sie Fragen rund ums Dämmen und Isolieren oder zu bestimmten Artikel haben, dann können Sie uns jederzeit eine Email schreiben oder uns unter der 06181/6711-222 anrufen.


 Hat Ihnen der Beitrag gefallen? 

Facebook Logo

 Teilen Sie den Beitrag auf Facebook 

Weitere Informationen finden Sie auch auf Google Plus und YouTube